Grau und Holz kombinieren

Grau und Holz kombinieren

Grau an sich ist eine eher dezente und sehr zurĂŒckhaltende Farbe und sorgt daher fĂŒr einen modernen Look im Wohnraum. Diese Farbe kann daraus folgend sehr gut mit den unterschiedlichsten Hölzern kombiniert werden. So ergeben helle Hölzer zusammen mit dunklen oder gar blauen Grautönen, wie Petrol, ein klasse Team.

Dunklere Hölzer werden idealerweise mit helleren Nuancen der Farbe Grau kombiniert. In beiden FĂ€llen sorgst Du fĂŒr großartige Kontraste und eine sehr gute Balance zwischen hell und dunkel. Vor allem super fĂŒr Fans der schlichten und unbunten Inneneinrichtung, die es gern sehr modern und kĂŒhl wollen.

Grau zu Nussbaum oder Wenge

Generell hast Du bei dunklen Hölzern wie Nussbaum und Wenge viele verschiedene Möglichkeiten der Farbkombination. Je nachdem, welchen Stil Du bevorzugst, gibt es die unterschiedlichsten Farbkonzepte fĂŒr Deine Einrichtung. Besonders mit Grau ergeben diese Hölzer ein durch und durch stylisches Ambiente.

Du kannst, je nachdem mit welcher Möblierung Du arbeitest, mit dieser Farbvermengung ebenfalls einen minimalistischen Zen-Stil erzeugen. Mit ein paar roten oder anthrazitfarbenen Akzenten erschaffst Du zusÀtzlich einen ruhigen und meditativen Charakter. Dementsprechend eignet sich diese Kombi hervorragend im Schlafzimmer, dem Ort der Ruhe.

Welche Farbe passt zu Graukiefer?

Graukiefer ist mit seinem silbrig-anthrazit glĂ€nzenden Holz eine sehr besondere Holzart und hat somit Ă€ußerst eleganten und luxuriösen Ruf. Vor allem mit dunklen Rot-, Blau- und Grautönen harmoniert es hervorragend. FĂŒr den ultimativen Frischekick empfehlen sich GrĂŒntöne, vor allem welche mit etwas Gelbanteil wie Limette. Die WĂ€nde könne dazu passend in verschiedenen GrĂŒn-Nuancen wie zum Beispiel OlivgrĂŒn, Mai- oder GrasgrĂŒn.

Die natĂŒrliche Wirkung des GrĂŒns bringt zusĂ€tzliche Frische in den Raum und unterstreicht die natĂŒrliche Seite des Holzes. Den Raum ausdehnen kannst Du mit Graukiefer in Verbindung mit einem hellen Blau. Diese kĂŒhle Farbe balanciert die warmen Holzmöbel perfekt aus.

Bei der Verbindung von Graukiefer und dunklen Rottönen wie Bordeaux oder Weinrot entsteht ein tolles farbliches Zusammenspiel mit einer warmen und Ă€ußerst femininen Note. Ein Ă€hnliches Farbenspiel erzielst Du mit Tönen wie Violett, Lila und Beere. Alles in allem eignet sich Graukiefer am besten fĂŒr offene RĂ€ume und Fans der frischen und modernen Note.

Grau zu Kiefer und Erle

Gerade, weil Kiefer und Erle zu den eher helleren Hölzern gehören passen Farben wie ein kĂŒhles Grau perfekt dazu. Auch hier ergibt sich wieder ein stets modernes aber auch entspannt und motiviertes Gesamtbild. Mit knalligen Akzenten in krĂ€ftigen Farbnuancen bringst Du nun noch etwas mehr IndividualitĂ€t rein und verleihst dem Ganzen einen persönlichen Touch. Die Kombination dieser warmen Holztöne mit dem kĂŒhlen Grau zĂ€hlt ĂŒbrigens zum skandinavischen Einrichtungsstil und ist typisch Scandi.

Kirschbaum und Palisander

Ebenfalls recht edle Hölzer sind Kirschbaum und Palisander. Sie enthalten einen rötlichen Grundton und vertragen sich daher perfekt mit krÀftigen Wandfarben und brauchen kraftvolle Akzente. Besonders reizvoll erscheinen diese beiden Hölzer in Verbindung mit unbunten Farben wie verschiedenen Graunuancen. Sowohl dunkle als auch helle Grautöne lassen den Raum besonders edel wirken und verleihen ihm einen Hauch von Eleganz.

Ahorn und Birke zu Grau kombinieren

Im Gegensatz zu den oberen Hölzern sind diese beiden von Natur aus bereits sehr hell. Helle Holzarten kommen besonders gut zur Geltung, wenn sie mit starken und dunklen Kontrasten verbunden werden. Daher machen sie sich sehr gut mit starken Grautönen wie Anthrazit und erzeugen in dieser Kombi einen recht starken aber dennoch stimmungsvollen Kontrast.

Durch den Einsatz zusĂ€tzlicher Grautöne schaffst Du eine Verbindung zwischen den verschiedenen Kontrasten und der Raum wirkt demnach wesentlich puristischer und Ă€ußerst stylisch. Umso grĂ¶ĂŸer und kraftvoller Du den Kontrast zu den Möbeln setzt, desto moderner wirkt der Raum.

Grau und Eiche kombinieren

Jetzt hatten wir bereits sehr dunkle und etwas hellere Hölzer. Eiche hingegen ist mit seinem mittleren Holzton ein echter Klassiker und wird daher sehr oft und in fast jedem Bereich der Inneneinrichtung eingesetzt. In Verbindung mit kĂŒhlen Farben, vor allem an der Wand, kannst Du Deine Eichenmöbel besonders gut betonen und bringst eine moderne Spannung in Deine Wohnung.

Die NeutralitĂ€t der grauen WĂ€nde lenkt die Aufmerksamkeit komplett auf Deine Möbel, welche damit perfekt im Fokus des Raumes stehen. Dementsprechend können die Möbel ihre Wirkung und ihre NatĂŒrlichkeit bestens entfalten. Diese Kombination eignet sich besonders gut in Wohn- und Schlafzimmer.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nĂŒtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"