Taschen Trends 2021 (Frühling und Sommer)

Welche Taschen sind im Trends 2021?

Das Jahr 2021 verspricht eines der spannendsten Jahre zu werden. Nicht nur aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation; denn auch die Mode bringt einige interessante Statements auf den Laufsteg und zu uns nach Hause. Das sind die aktuellen Taschen Trends 2021 für die Frühlings- und Sommersaison. Das Jahr wird durch starke Statements getragen. Einflüsse aus den 1920er und 1970er Jahren werden vermehrt auftreten.

Sei es üppiges Handwerkskunst, wo alles mit Federn, Pailletten, Kristallen und anderen Materialien bestickt ist oder einfach nur starke und spannende Farben und Muster. Ich freue mich so sehr auf dieses Jahr und was die Mode noch alles zu uns nach Hause bringt! Wie sieht es bei Dir aus?

Taschen Trends 2021 für Frühling und Sommer

  • übergroße Shopper
  • faltbare Shopper
  • Stroh- & Basttaschen
  • Taschen mit Kettendetail
  • Tiny Handbags
  • Brustbeutel
  • Gewebtes und Gehäkeltes
  • strukturierte Formen

Übergroße Taschen

Fragt man nach einem Modetrend, der in den vergangenen Jahren sehr stark vertreten war, dann waren es die Mini-Taschen. Marken, wie beispielsweise Jacquemus, haben ihre Haus-DNA auf den kleinen und nicht wirklich praktischen Alltagsbegleitern aufgebaut. Und nun ist es Zeit, dass sich ein Gegentrend bildet: groß, größer, übergroße Taschen.

Insbesondere der ikonische Shopper feiert damit ein riesiges Comeback. Bereits zum Ende des letzten Jahres durften wir die ersten Shopper-Taschen in den Onlineshops bewundern und nun bleiben sie vorerst erhalten. Und wer kann es uns auch schon verübeln: Gehen wir heutzutage vor die Tür, dann wirklich nur für grundlegende Dinge, wie beispielsweise Arbeit, Einkaufen oder ein wichtiger Termin.

Somit brauchen wir Platz in unserem alltäglichen Begleiter und eine übergroße Tasche kann Dir genau das bieten.

Faltbare Shopper

Da wir gerade über das Comeback von der Shopper-Tasche sprechen: Als Sub-Trend etabliert sich der faltbare Shopper. Diesen kann man sich wie eine Clutch unter den Arm klemmen oder ganz provokant zwischen Hüfte und Armgelenk stemmen. Diesen Trend haben wir definitiv den Vintage-Einflüssen aus dem vergangenen Jahr zu verdanken, denn werfen wir einen Blick auf Vintage-Dior, dann sehen wir massig faltbare Shopper, die sich auch einfach als Clutch umfunktionieren lassen.

Wicker-Taschen/Stroh- & Bast-Taschen

Eigentlich brauchen wir sie gar nicht mehr als Trend aufführen, denn sie kommen jeden Sommer wieder: die gewobenen Taschen aus Stroh, Bast oder Korbweide. Und da wir sie immer über die Sommermonate zu sehen bekommen, könnten wir sie auch als Klassiker darstellen. Und dennoch schaffen es die Modehäuser jedes Jahr etwas anderes daraus zu machen.

Während Loewe in den Jahren davor mit ihrem großen Strandtaschen-Stil für reichlich Aufmerksamkeit gesorgt hat, bekommen wir in diesem Jahr eher kleine Korb-Taschen die stark strukturiert sind und eher an geometrische Figuren erinnern. Dennoch bleibt der Stil so zeitlos, dass wir jegliche Form, Größe und Struktur tragen können. Also Schrank auf und hol Deine Korb-Tasche wieder heraus.

Taschen mit Kettendetail

Ein, finde ich, sehr spontaner Trend. Noch im letzten Jahr gab es vermehrt Schmuck der hauptsächlich durch massive Kettenglieder auszeichnete. Und genau dieser Schmuck hat sich nun an alle möglichen Accessoires und Kleidungsstücke verirrt. Sei es an Schuhen, Knopfleisten, Gürtel oder eben auch Taschen. Auf dem Laufsteg haben wir nun vermehrt Taschen gesehen, die auf Ketten setzen.

Sei es als Tragegriff, Schultergurt oder einfach nur als dekoratives Element. Dieses Jahr wirst Du Dich vor Ketten aller Variation nicht retten können.

Tiny Handbags

Hatten wir nicht am Anfang noch von übergroßen Beuteltaschen gesprochen? Nun auch in diesem Jahr ist die Mini-Version zahlreicher Handtaschen-Modelle noch nicht vom Tisch. Wir können also die Microbags auch dieses Jahr noch einmal herausholen und für stylische Instagram-Bilder kombinieren. Immerhin gewinnen sie nun auch wieder etwas Praktikabilität, sodass man wenigstens eine Karte, einen Lippenstift und vielleicht noch einen Schlüssel hereinbekommt.

Brusttaschen

Wirft man nun einen Blick auf die Trends der vergangenen Jahre und vermixt diese ein bisschen, dann erhält man die Brusttaschen. Nachdem sich die Gürteltaschen ja zeitweise als sehr hartnäckig entpuppt haben, kreuzt man diese nun auch mit Mini-Trend und entwickelt daraus die Brusttasche. Auch hier zeigt sich das Modehaus Jacquemus als Vorreiter und zeigte die ersten Styles in vorherigen Herrenkollektionen.

Interessanter Ansatz ist hierbei der „Ersatz“ als konventionelle Halskette. Wer braucht schon Schmuck, wenn er es auch praktischer nutzen kann. Ein kleiner Überbleibsel aus dem Utility-Trend schwingt hier wohl auch noch mit und breitet sich nun auf den Laufstegen von Max Mara, Jacquemus und sogar Chanel aus.

Gewebtes und Gehäkeltes

Für den nötigen Bohemian-Flair sorgen in diesem Jahr zahlreiche Modelle aus gewebten oder grob-gehäkeltem Design. Insbesondere in Verbindung mit den übergroßen Shoppern sehen wir diesen Trend nun den Laufsteg herauf und herunterlaufen. Doch auch kleine Varianten, wie beispielsweise als Clutch-Variante ist unter zahlreichen Designern ausfindig zu machen, und verleihen jedem Outfit den gewissen Vintage-Touch.

Strukturiert geometrische Handtaschen

Ganz hoch im Kurs stehen auch die stark strukturierten Handtaschen, welche in allen möglichen Formen auftreten. Bucket-Bag, als Würfel, als Kreis oder einfach nur sehr flach gehalten. Insbesondere im Bereich der Schultertaschen sieht man viel Variation mit strukturierten Kreationen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"