Welche Farbe passt zu Ahorn?

Welche Farbe passt zu Ahorn?

Im Generellen bringt Holz nicht nur Wohnlichkeit und Farbe, sondern in Kombination mit den richtigen Farben auch Modernit√§t in Dein Umfeld. Von Natur aus ist Ahorn bereits ein sehr helles Holz mit einer weniger auffallenden Maserung und passt daher besonders gut zu dunklen und vor allem kr√§ftigen Farben, wie zum Beispiel Rot, Weinrot, Gr√ľn oder Violett und Blau.

Wobei jede Farbe ihre eigene individuelle Wirkung auf das Holz hat und Du mit jeder Kombi eine andere Atmosph√§re schaffst. F√ľr den etwas moderneren Look eignen sich vor allem unbunte Graut√∂ne wie Anthrazit, sie wirken etwas k√ľhler und verleihen dem Raum dadurch etwas Frische und mehr Leben. Allerdings geht es hier nicht unbedingt um die Wandfarbe.

Wenn diese eher neutral gehalten wird ist Ahorn in Kombination mit den kräftigen Farbnuancen kaum noch aufzuhalten. Aber im Generell stehen Dir Unmengen an verschiedenen Farbkombinationen mit Ahornholz zur Auswahl, denn die helle Farbgebung ermöglicht es Dir nahezu mit dem gesamten Farbspektrum zu arbeiten. Aber wähle mit Bedacht, denn die Wirkung des Holzes ändert sich mit der Wandfarbe und somit auch der Einfluss auf Raum und Mensch.

Braun zu Ahorn kombinieren

Braun ist eine sehr nat√ľrliche Farbe und passt daher generell hervorragend zu hellen Holzm√∂beln. Es unterstreicht die Nat√ľrlichkeit des Holzes und r√ľckt es, mit seiner dunklen und erdigen Art, ein wenig in den Vordergrund. Ahornm√∂bel k√∂nnen vor allem mit Kaffeet√∂nen oder Nussbraun zu einem wundersch√∂nen Ambiente vereint werden.

Dadurch entsteht eine besonders wohnliche und entspannte Raumgestaltung. Besonders f√ľr Schlaf-, Ess- und Wohnzimmer eignen sich die hellen Ahornm√∂bel zusammen mit erdigem Braun. Allerdings reichen auch schon Dekorelemente oder Polsterm√∂bel in br√§unlichen Nuancen. Stell Dir zum Beispiel eine sanfte Wand in Beige vor. Dazu ein Esstisch aus Ahorn und St√ľhle mit cappuccinofarbenen Lederbez√ľgen oder Polstern.

Wohlige Atmosph√§re f√ľr einen entspannten Abend. Der Raum schreit geradezu nach Gem√ľtlichkeit.

Lockere Atmosphäre mit Hellblau

Hellblau in Verbindung mit einer Einrichtung aus Ahorn bringt ebenfalls eine gewisse Entspannung mit sich und l√§sst den Raum wohnlicher wirken. Pastellfarben haben an sich eine eher dezente und beruhigende Wirkung auf R√§ume und eignen sich daher bestens f√ľr das Schlaf- oder G√§stezimmer, noch besser sogar f√ľr das Babyzimmer.

Da sowohl die M√∂bel aus Ahorn, als auch das Pastellblau sehr helle Farben sind, braucht der Raum, um nicht zu langweilig zu wirken, noch etwas Pep. Sozusagen ein paar kleine Hingucker, die allerdings den anmutigen Holzm√∂beln nicht die Show stehlen d√ľrfen.

So kannst Du zum Beispiel einen lila Teppich auslegen oder andere Elemente wie eine Stehlampe in Lila wählen. Somit sind ein paar farbige Knaller im Raum gegeben aber sie lenken auch nicht zu sehr von der hölzernen Inneneinrichtung ab.

Ahorn und Rot kombinieren

Wie oben erwähnt vertragen helle Hölzer, wie Ahorn, sich sehr gut mit den kräftigen Farben wie Rot. Allerdings sollte sie dennoch mit Bedacht und recht präzise eingesetzt werden. Nur, weil Ahornholz sich gut mit den Nuancen von Rot verträgt, muss das nicht bedeuten, dass Rot sich direkt super als Wandfarbe eignet. Da spielen noch andere Faktoren wieder eine recht große Rolle.

Nutze das Rot stattdessen f√ľr ein paar Hingucker oder in Form von Polsterm√∂beln. Ein rotes Sofa w√ľrde sich zum Beispiel mit einem Beistelltisch und einer Anbauwand aus Ahorn sehr gut machen. Dazu ein roter Teppich oder ein paar dekorative Schalen aus Glas oder Keramik in Weinrot und der Raum knistert vor Energie und bringt fast etwas leicht Erotisches mit sich.

Das Rot muss √ľbrigens nicht in Form von Stoff oder anderen bekannten Textilien eingesetzt werden. Du kannst ebenfalls r√∂tliches Holz zu Ahorn kombinieren, wie Mahagoni oder Eschenholz. Da Ahorn so hell und schlicht auftritt, kommt die r√∂tliche Farbgebung der anderen H√∂lzer noch besser zur Geltung.

Aufgrund seiner romantischen Ausstrahlung macht sich Rot vor allem im Schlafzimmer sehr gut und bringt sowohl aufregende als auch entspannte Stimmung mit sich.

Frische mit gr√ľnen Nuancen

Die Farbe Gr√ľn steht in nahezu allen Kreisen f√ľr die Natur, f√ľr Fruchtbarkeit alles was w√§chst und bl√ľht. Es repr√§sentiert konstante und kraftvolle Ruhe und bringt vor allem Gelassenheit mit sich. Gepaart mit hellem Holz entsteht eine lebendige Stimmung und der Raum scheint zu atmen. Es herrscht Harmonie und eine angenehme Frische geht durch den Raum.

Au√üerdem wird die Nat√ľrlichkeit des Holzes kraftvoll unterstrichen und die M√∂bel r√ľcken in den Vordergrund. Besonders zu empfehlen ist diese Kombi f√ľr Wohn- oder Esszimmer.

Geht immer: Grau

Grau ist bekannter Weise mit allem kombinierbar. Aufgrund seiner neutralen und k√ľhlen Ausstrahlung vertr√§gt es sich nicht nur mit s√§mtlichen Farben, sondern auch mit nahezu allen H√∂lzern. Da Ahornholz sich mit seiner hellen Farbe besonders gut mit dunklen und kr√§ftigen Kontrasten vertr√§gt, empfiehlt sich hier vor allem Anthrazitgrau oder andere dunkle Graut√∂ne.

Mit diesem zeitlosen Farbton schaffst Du nicht nur einen wundersch√∂nen Kontrast zwischen hell und dunkel, sondern auch ein puristisches, stylisches und √§u√üerst modernes Ambiente. Um das Gesamtbild nicht allzu k√ľhl wirken zu lassen und ein etwas spannenderes Farben Konzept aufzustellen kannst Du nun mit ein paar Akzenten aus warmen Farben arbeiten. Empfohlen werde hier vor allem Farben wie Rot, Orange und Gelb.

Sie hauchen dem Raum etwas Leben ein und bringen auch eine gewisse Wärme mit sich.

Ahorn und Lila

Lila gehört teils mit in das Farbspektrum von Blau und bringt daher ebenfalls einen frischen und modern-jugendlichen Stil mit sich. Kombiniert mit Ahorn entsteht ein erstaunlich schöner, farbiger Kontrast. Indem Du lila und blaue Farben mit dem hellen Holz in Szene setzt, erzeugst Du einen durch und durch stimmigen Kontrast im Raum.

Einerseits schaffst Du dies mit ausgefallenen Accessoires wie Polsterm√∂beln, Bez√ľgen, Vasen und besonderen Gl√§sern in verschiedenen Lila-Nuancen oder einem Hauch Blau. Als Wandfarbe richtig eingesetzt k√∂nnen Lila und Blau auf der anderen Seite Deine hellen Ahornm√∂bel sowohl jung als auch energisch erscheinen lassen. Eine Dreierkombination aus Violett, hellem Blau und Grau l√§sst das Ahornholz verr√ľckt und aufregend wirken.

Ein besonderes Extra können Griffe oder andere Extraelemente aus Aluminium oder Edelstahl sein.

Verschiedene Hölzer zu Ahorn aussuchen

Wenn Du bei Ahorn auf Farbkontraste setzen willst, dann bitte mit Wucht. Wenn Du helle gering unterschiedliche Kontraste setzt, wie Ahornmöbel auf dezentem und hellem Laminat, verwischt das Farbspiel schnell und der Raum wird der tollen Wirkung des Holzes beraubt. Auf der anderen Seite können alte Holzdielen, zum Beispiel aus Eiche, oder auch dunkles Parkett einen beeindruckenden Kontrast zwischen hell und dunkel erzeugen.

Im Allgemeinen m√ľsstest Du Dich entscheiden, ob Du eine helle Farbqualit√§t w√§hlen m√∂chtest oder doch lieber verschiedene Arten von Holz kombinieren willst. Ahorn und Esche eignen sich vor allem f√ľr eine einheitliche und saubere Kombination. Ahorn und Walnuss erzeugen jedoch ein aufregendes Spiel zwischen hell und dunkel. Andererseits solltest Du zus√§tzlich auf den Raum an sich achten.

Nicht jede Kombination ist auch f√ľr jede Art von Raum geeignet. Zu viele Holzarten auf einmal sind auf Dauer recht anstrengend f√ľr das Auge und engen vor allem kleine R√§ume eher ein. Ein √§u√üerst praktischer Tipp zum Ende: Bringe jedes Kontrastelement oder jede Kontrastfarbe mindestens zweimal ein. Ansonsten wirkt das Ganze zu wahllos und leicht chaotisch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag n√ľtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"