5 Tipps & Tricks zum Home Office einrichten

FĂŒr ProduktivitĂ€t, KreativitĂ€t & Wohlbefinden

Ich weiß ja nicht wie es Dir geht, aber ich durfte die letzten Monate im Home Office verbringen. Auch wenn das Arbeiten von Zuhause seine Vorteile hat, so stellte mich diese Umstellung doch vor einige neue Herausforderungen. Allem voran brauchte ich natĂŒrlich einen ordentlichen Arbeitsplatz. Es ging also an das Home Office einrichten. Doch wie macht man das am besten?

Das kurze Video von Westwing gibt uns fĂŒnf gute Tipps und Tricks zum Home Office einrichten. Damit bekommst Du ganz schnell einen tollen Platz fĂŒr ProduktivitĂ€t, KreativitĂ€t und Wohlbefinden. Zumindest kann ich nun durchgĂ€ngig fĂŒr mehrere Stunden an meinem Schreibtisch arbeiten, ohne das ich mich andauernd ablenken lasse.

Schreibtisch & Schreibtischstuhl

Kein BĂŒro kann ohne einen Schreibtisch funktionieren. Dabei handelt es sich also um das HerzstĂŒck eines jeden Home Office. Dieser sollte Dir genĂŒgend Platz bieten, damit Du einen Computer(-bildschirm), BĂŒcher, Stifte und Notizen ausbreiten kannst. NatĂŒrlich brauchst Du auch ein wenig Platz fĂŒr Dich selbst und Deine Arme.

Danach kommt auch schon der Schreibtischstuhl. Normalerweise geht man davon aus, dass ein bequemer Stuhl immer schrecklich aussieht. Die wilden Ergonomie-Konstruktionen passen nicht in jede Einrichtung. Solltest Du nicht allzu viel vor dem Rechner sitzen und hohen Wert auf die Inneneinrichtung legen, dann gibt es bequeme StĂŒhle. Ansonsten solltest Du den Fokus auf Ergonomie legen.

Des Weiteren muss der Stuhl so verstellbar sein, dass Du beim Arbeiten gerade sitzen kannst.

Die technische Ausstattung

Vielleicht besitzt Du zu Hause ja auch nur einen Laptop. FĂŒr gewöhnlich reicht dieser ja auch vollkommen aus. Allerdings solltest Du Dir fĂŒr das Arbeiten von zu Hause etwas mehr Peripherie zulegen. Damit kannst Du weitaus besser und lĂ€nger konzentriert und effizient arbeiten. DafĂŒr benötigen wir mindestens einen weiteren Bildschirm.

Weiterhin solltest Du bei Maus und Tastatur nicht sparen. Sie bieten Dir genĂŒgend Freiraum fĂŒr die Bewegung der Arme und HĂ€nde. Somit sitzt Du nicht verkrampft und kannst auch ĂŒber einen grĂ¶ĂŸeren Zeitraum Tippen und Klicken.

Kleine Akzente fĂŒr Wohnlichkeit

Wir befinden uns immer noch zu Hause. Aus diesem Grund muss der Schreibtisch nicht so steril wie auf Arbeit sein. Deine persönliche Note kannst Du also auch hier einbringen. Allerdings sollte man es nicht ĂŒbertreiben. Kleine Akzente zum WohlfĂŒhlen werten den Arbeitsplatz auf und sorgen fĂŒr fließende Gedanken ohne Dich abzulenken.

Achte auf die richtigen LichtverhÀltnisse

Sobald wir eine solide Basis aus Schreibtisch, Stuhl und Dekoration gebildet haben, geht es an den nÀchsten wichtigen Punkt. Und kaum etwas ist so wichtig als die Beleuchtung. Man mag es gar nicht glauben, wie viel Einfluss das Licht auf uns nehmen kann. Im Idealfall positionierst Du Deinen Arbeitsplatz im 90-Grad-Winkel zum Fenster.

Somit ist der gesamte Schreibtisch bestens ausgeleuchtet und zugleich spiegelt das Licht nicht zu sehr im Monitor. Dabei kommt es auch mal vor, dass wir nicht auf natĂŒrliches Licht setzen können. DafĂŒr benötigen wir eine ordentliche Schreibtischlampe mit indirektem Licht. Möchtest Du eine sehr stylische und augenschonende Variante, dann empfehle ich Dir eine Screenbar.

Diese legst Du einfach auf den Bildschirm auf und schon ist der gesamte Schreibtisch ausgeleuchtet. Obendrein reflektiert kein Licht vom Bildschirm.

Halte etwas Ordnung

Sobald wir Zeit an unserem Schreibtisch verbringen, kommt es ganz schnell zu einem kleinen Chaos. Notizen fliegen umher, Kabel werden ein- und ausgesteckt und nebenbei steht noch das Essen vom Mittag herum. Mitunter mĂŒssen wir aber einfach unseren inneren Schweinehund ĂŒberwinden und Ordnung halten. Solange etwas am falschen Platz liegt, sollte man es wegrĂ€umen.

Das Einhalten einer bestimmten Ordnung wirkt sich positiv auf Deinen Alltag aus, da auch Deine Gedanken eher sortiert sind. ZusÀtzlich nimmst Du Dir den unterbewussten Stress aufzurÀumen. Somit kannst Du Vollgas bei Deinen Aufgaben geben.

Weiteres Wissen fĂŒr Dich:

Passend zu dem Thema „Tipps und Tricks zum Home Office einrichten“ haben wir weitere BeitrĂ€ge auf dem Blog, die Dein Wissen erweitern können. Ansonsten kannst Du Dich auch immer auf Pinterest inspirieren lassen! Vielleicht wirfst Du ja einen kleinen Blick auf die folgenden Themen:5 Tipps und Tricks zum Home Office einrichten

Home Office Schreibtisch

Home Office Schreibtisch
Home Office Schreibtisch

FĂŒr Arbeitsaufgaben mit unterschiedlichen AktivitĂ€ten und zusĂ€tzlichen Arbeitsmitteln muss der Arbeitsplatz allerdings grĂ¶ĂŸer sein. So benötigt zum Beispiel ein Architekt einen wesentlich grĂ¶ĂŸeren Schreibtisch mit einer eventuell neigbaren Tischplatte. Auf diese Weise schaffst Du genĂŒgend Platz fĂŒr einen Monitor, eine Tastatur, eine Maus und ein Telefon. Ein Schreibtisch mit einer großen Tischplatte 
 Home Office Schreibtisch!

Home Office BĂŒro einrichten

Home Office BĂŒro einrichten
Home Office BĂŒro einrichten

Beim Kauf von BĂŒromöbeln solltest Du vor allem Wert auf QualitĂ€t legen. Die Installation muss kein Vermögen kosten, muss aber bestimmte Anforderungen erfĂŒllen und so langlebig wie möglich sein. Neben stabilen Strukturen, pflegeleichten OberflĂ€chen und grĂŒndlicher Verarbeitung sollten bei der Kaufentscheidung auch visuelle Aspekte berĂŒcksichtigt werden. Das Home Office BĂŒro einrichten!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nĂŒtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"