Home Office BĂŒro einrichten

Produktive Arbeit mit der richtigen Einrichtung

Das eigene Home Office oder das eigene heimische BĂŒro gewinnt rasant an Bedeutung. Bereits in den letzten Jahren, stand die Arbeit von zu Hause immer mal wieder zur Debatte. Doch im derzeitigen Zustand ist es nahezu unabdingbar von zu Hause aus zu arbeiten. Und sind wir einmal ehrlich, dann fĂŒhlen wir uns doch in den eigenen vier WĂ€nden super wohl. Doch wie wĂ€re es, wenn wir ein Home Office BĂŒro einrichten.

Ein Ort, der komplett der Arbeit gewidmet ist und der bereits automatisch ein „Nicht stören!“-Signal setzt, wenn man die TĂŒr betrachtet. In einem richtigen BĂŒro können wir auf eine gesunde Haltung und produktive Arbeit gleichzeitig achten und mĂŒssen an beiden Kriterien keinerlei Abstriche machen. Wie das funktioniert, dass erfĂ€hrst Du im folgenden Beitrag.

Home Office BĂŒro einrichten

Wenn Du Dein Home-Office einrichtest, kannst Du frei Hand selber entscheiden und nach Deinem eigenen Geschmack gehen. Es gibt jedoch einige Dinge, die Du berĂŒcksichtigen solltest, damit Du Deine Arbeit so reibungslos und produktiv wie möglich verrichten kannst. Wenn Du vor der Entscheidung stehst, wo Du Deinen Schreibtisch platzieren willst, musst Du Dich zunĂ€chst fragen, welcher Arbeiter-Typ Du bist.

Jemand, der von dem Blick durch das Fenster inspiriert oder abgelenkt wird? Wenn letzteres der Fall ist, stelle sicher, dass Du Deinen Arbeitsplatz in eine ruhige Ecke ohne Aussicht bringst. DafĂŒr eignet sich hervorragend eine Nische im Flur. Erstellen Dir zunĂ€chst ein Finanzbudget, bevor Du Dein Home-Office einrichtest. Teste den Stuhl, bevor Du ihn kaufst. Er sollte recht funktional sein, aber auch sehr bequem.

Zeichne Dir eine klare Grenze zwischen Arbeitsplatz und Zuhause. Mit einem 3D-Scanner kannst Du Deine Handgriffe auswerten, damit der Tisch so ergonomisch wie möglich an Deine Arbeitsprozesse angepasst werden kann. WĂ€hle nun die gewĂŒnschte Farbe und das geeignete Material, um den Schreibtisch an Deine persönlichen BedĂŒrfnisse und Deine bereits vorhandenen Möbel anzupassen.

Der richtige Platz fĂŒr das Home-Office

Wie oben erwĂ€hnt, hĂ€ngt alles von Deinem persönlichen Typ ab. Kannst Du nur arbeiten, wenn es um Dich herum ruhig ist oder magst Du lieber etwas Musik im Hintergrund, die Dich so richtig in Schwung bringt? In diesem Fall kannst Du Dir im Wohnzimmer eine ruhige Ecke einrichten, in der Du arbeiten kannst. Wenn Du, wie die meisten unter uns, lieber ruhig arbeitest, ist ein separates Arbeitszimmer wahrscheinlich die beste Wahl fĂŒr Dich.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, Zimmer mit anderen Personen zu teilen. Dies könnte zum Beispiel ein sogenannter Co-Working-Space sein, solche sind heutzutage in fast allen StĂ€dten zu finden ist. Hier kannst Du ein BĂŒro tĂ€glich oder wöchentlich, aber auch fĂŒr einen etwas lĂ€ngeren Zeitraum mieten und die anderen RĂ€ume mit anderen Mietern zusammen nutzen.

Stelle bei der Einrichtung Deines HeimbĂŒros sicher, dass die GrĂ¶ĂŸe des Arbeitsbereichs auch der Nutzung entspricht: Wenn Du regelmĂ€ĂŸig von zu Hause aus arbeitest, benötigst Du mehr Platz als wenn Du den Arbeitsplatz nur gelegentlich nutzt.

Angepasstes Mobiliar

Beim Kauf von BĂŒromöbeln solltest Du vor allem Wert auf QualitĂ€t legen. Die Installation muss kein Vermögen kosten, muss aber bestimmte Anforderungen erfĂŒllen und so langlebig wie möglich sein. Neben stabilen Strukturen, pflegeleichten OberflĂ€chen und grĂŒndlicher Verarbeitung sollten bei der Kaufentscheidung auch visuelle Aspekte berĂŒcksichtigt werden.

Achte darauf, dass Schreibtisch und Stuhl zu der bereits vorhandenen Einrichtung passen. Beispielsweise haben geschlossene SchrÀnke mit einer hellen Front den Vorteil, dass sie aufgrund ihres schlanken Designs einen ordentlichen Gesamteindruck vermitteln. Sie sind also leicht zu kombinieren und passen sich ihrer Umgebung perfekt an.

Akten, BĂŒromaterial und viele andere kleine Dinge verschwinden hinter den SchranktĂŒren und lassen Dein BĂŒro aufgerĂ€umt aussehen. Offene Regale sind im Nachteil, weil sie einen direkten Blick auf alle Container bieten und damit die heimische AtmosphĂ€re von Schlaf- oder Wohnzimmer stören.

Stauraum schaffen

Richte Dein HeimbĂŒro mit mehreren Regalen und gegebenenfalls auch mindestens einem Aktenschrank ein, wenn es der Platz in Deinem Home-Office erlaubt. Ob Du Dich fĂŒr ein einfaches Möbelregal entscheidest oder Dir ein individuelles StĂŒck von einem Schreiner nach Maß anfertigen lĂ€sst, hĂ€ngt natĂŒrlich von Deinem Budget und Deinem persönlichen Geschmack ab.

Du kannst einen Drucker statt auf Deinem Schreibtisch, auf einem zusĂ€tzlichen Tisch oder in einem kleinen Regal aufstellen, um Deinen Tisch frei fĂŒr wichtige Dokumente und Deinen Laptop zu halten. Es ist sinnvoll, einen Rollcontainer fĂŒr Dein BĂŒro zu besorgen, sofern er keine eingebauten Schubladen hat. Ein rollender Container hat den Vorteil, dass er bei Bedarf leicht und beliebig durch den Raum bewegt werden kann. Mittlerweile gibt es auch kleine AktenschrĂ€nke auf RĂ€dern, die wie Trolleys aussehen.

Die richtige Beleuchtung

Auch die Home-Office-Beleuchtung ist nicht zu unterschĂ€tzen. Das richtige Licht sorgt fĂŒr eine perfekte Beleuchtung des Arbeitsplatzes und neutralisiert im besten Fall auch die ErmĂŒdung und verhindert Kopfschmerzen und depressive Stimmung. HĂ€ngeleuchten eignen sich hier besonders gut, da sie nicht nur einzelne Stellen hervorheben, sondern auch den gesamten Raum gut ausleuchten.

Ebenfalls ideal sind auch Lampen mit ein oder zwei Gelenken und einem schwenkbaren Schirm, welchen Du an Deine BedĂŒrfnisse anpassen kannst. Als RechtshĂ€nder ist es besser, die Schreibtischlampe links von Dir und als LinkshĂ€nder, rechts von Dir zu platzieren. Dies verhindert, dass Deine Hand beim Schreiben unangenehme Schatten auf das Papier wirft. WĂ€hle am besten eine Lichtquelle in einer neutralen Farbe, denn das ist nicht nur gesĂŒnder, sondern beim Arbeiten auch wesentlich bequemer.

Ordnung ist die halbe Miete

Ordnung ist die halbe Miete – oder zumindest ein einfacher Teil davon. Wenn Du den Überblick behalten möchtest, musst Du Deinen Arbeitsplatz gut organisieren. Inmitten einer gut strukturierten Umgebung funktioniert dies viel besser. Daher gilt also Folgendes: Offene Projekte und noch nicht erledigte Aufgaben sollten stets zur Hand sein und griffbereit platziert werden, wĂ€hrend abgeschlossene Dinge in eine Ablage aufgenommen werden sollten.

FĂŒr Deine Rechnungen, Lieferscheine, Versicherungen ist es besser, Ordner zu erstellen oder die Daten online zu speichern. Dann jedoch lieber mehrmals, beispielsweise auf dem Computer, in einer Cloud oder auf einer separaten Festplatte. Außerdem mĂŒssen Deine KontoauszĂŒge in Aktenordnern aufbewahrt und mindestens 10 Jahre lang aufbewahrt werden.

Ein Magazinsammler bietet unter anderem Platz fĂŒr die neuesten Lieblingsmagazine und sieht obendrein noch recht gemĂŒtlich aus. Außerdem gibt es fast immer recht viel PapiermĂŒll am Arbeitsplatz. Deshalb ist ein MĂŒlleimer in Deinem BĂŒro nahezu unverzichtbar. Du solltest beachten, dass dieser zumindest regelmĂ€ĂŸig geleert werden sollte, da ein ĂŒberfĂŒllter MĂŒlleimer unterschwelligen Stress verursachen kann.

Kleine Dekorationen fĂŒr die persönliche Note

Wer es vorzieht, seinen Arbeitsplatz von anderen zu unterscheiden, sollte in erster Linie spezielle dekorative Elemente in sein Home-Office integrieren. Einen Ventilator, ein Bild oder auch ein lustiges Designobjekt. Dies stellt sicher, dass Dein BĂŒro individuell aussieht und Du Dich dort wohlfĂŒhlst. Es wurde tatsĂ€chlich bewiesen, dass Tiere am Arbeitsplatz das Wohlbefinden erheblich steigern.

Wenn Du Dich also nicht nur auf dekorative Hunde setzt, könntest Du Deinem Haustier einen schönen Platz in Deinem Arbeitsbereich geben. Je persönlicher Dein Arbeitsplatz ist, desto besser! Dies bedeutet natĂŒrlich nicht unbedingt, dass die Farbe des Schreibtisches, Stuhls oder der Wand hell und knallig sein sollte. Im Gegenteil! Weiß ist in der Regel ideal, weil es den grĂ¶ĂŸtmöglichen Spielraum fĂŒr KreativitĂ€t bietet.

Anstatt Akzente auf die Möbel zu setzen, ist es sinnvoller, sie einfach zu halten und besondere Accessoires zu prĂ€sentieren. Pflanzen, Muscheln oder Motivationsbilder sind die perfekten dekorativen Elemente fĂŒr Dein Home-Office, da sie einerseits dem Arbeitsbereich viel Persönlichkeit verleihen und andererseits nicht zu sehr vom Wesentlichen ablenken.

Home-Office im Wohnzimmer integrieren

Wenn Du kein separates Arbeitszimmer zur VerfĂŒgung hast bleibt Dir oftmals nur das Wohnzimmer als Alternative, um den Arbeitsplatz unterzubringen. WĂ€hle hierfĂŒr einen ruhigen und geschĂŒtzten Ort. Die Wand neben der TĂŒr ist zum Beispiel völlig ungeeignet, eine ruhige Ecke ist dem eher vorzuziehen.

Ebenfalls sehr ungeeignet ist ein zu dunkler Arbeitsplatz, denn dieser belastet Deine Augen nur unnötig. Richte Dein Home-Office am besten in der NĂ€he eines Fensters ein. Da bedeutet, dass Dein Arbeitsplatz tagsĂŒber angenehm hell und freundlich ausgeleuchtet ist. Stelle beim Anpassen des Bildschirms sicher, dass das Fenster sich unter keinen UmstĂ€nden darin spiegelt.

RĂ€umliche Trennung herbeifĂŒhren

GrundsĂ€tzlich sollte eine klare Linie zwischen Deinem Arbeits- und dem Wohnbereich geschaffen werden. Es wĂ€re natĂŒrlich ideal, ein eigenes Arbeitszimmer zu besitzen, in dem Du Dich bei Bedarf einschließen und zurĂŒckziehen kannst. Dies verhindert, dass zum Beispiel Deine Kinder oder Mitbewohner den Raum betreten und möglicherweise alles durcheinanderbringen und Dich von der Arbeit abhalten.

Gleichzeitig hast Du die Möglichkeit, in diesem Zimmer immer ungestört zu arbeiten. Allerdings hat nicht jeder diesen Luxus und viel greifen auf ihr Schlaf- oder Wohnzimmer zurĂŒck. Damit Dein Wohnzimmer nicht wie ein BĂŒro aussieht, kannst Du Deinen Schreibtisch optisch vom Rest des Raumes trennen. Du kannst dies erreichen, indem Du die Wand oder den Boden farbig hervorhebst. Ebenfalls abschirmen kannst Du Deinen Arbeitsplatz durch Raustrennen wie Regale oder auch großen Zimmerpflanzen.

Kurzfassung: Home Office BĂŒro einrichten

Weiteres Wissen fĂŒr Dich:

Home Office BĂŒro einrichtenPassend zu dem Thema „Home Office BĂŒro einrichten“ haben wir weitere BeitrĂ€ge auf dem Blog, die Dein Wissen erweitern können. Ansonsten kannst Du Dich auch immer auf Pinterest inspirieren lassen! Vielleicht wirfst Du ja einen kleinen Blick auf die folgenden Themen:

Home Office einrichten Arbeitgeber

Home Office einrichten Arbeitgeber
Home Office einrichten Arbeitgeber

Sollte Dein Arbeitgeber viel Wert auf Deine Erreichbarkeit im Home-Office legen, wĂ€re es außerdem vernĂŒnftig hierfĂŒr feste Zeiten festzulegen. Der momentane Haken an der Sache: Die Heimarbeit kann aufgrund der Corona-Krise leider nicht als „klassisches Home-Office“ gewertet werden. Denn beim „klassischen Home-Office“ hast Du keinen Arbeitsplatz in der Firma, sondern Du bist durchgehend von zu Hause aus tĂ€tig 
 lies hier weiter!

Home Office einrichten PC

Home Office einrichten PC
Home Office einrichten PC

Ein tatsÀchlich richtiges Home-Office kann dementsprechend nicht so leicht umgesetzt werden, das einfache von zu Hause Arbeiten hingegen schon. Dennoch solltest Du nicht zu sehr improvisieren, denn gerade zum jetzigen Zeitpunkt kann man nicht direkt sagen wie lange noch von zu Hause aus gearbeitet werden muss 
 lies hier weiter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nĂŒtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SchaltflĂ€che "ZurĂŒck zum Anfang"