Sakko und Jeans kombinieren

Sportliches Sakko zur Jeans?

Irgendwie gibt es gewisse Regeln in der Mode, an die man sich, ob nun bewusst oder unbewusst, immer hält. Doch Regeln sind zum Brechen da und so lockert sich auch der professionelle Dresscode immer weiter auf. Krawatten werden kaum noch getragen und auch Sneaker sind mit Anzug absolut stylish. Doch kann man auch Sakko und Jeans kombinieren?

Eigentlich spricht doch nichts dagegen, sich aus zwei Welten zu bedienen. Ein Sakko für den gewissen modebewussten Touch und eine Jeans, einfach, weil sie so bequem und lässig ist. Doch darf Mann das auch auf Arbeit? Wir gehen genauer auf das Thema ein und wollen wissen, wie hoch die Toleranz für einen modebewussten Mann ist.

Das Sakko zur Jeans – Grundbausteine legen

Bevor wir überhaupt reden können, ob das Sakko und Jeans kombinieren in Ordnung geht, müssen wir die Begrifflichkeiten festlegen. Sicherlich hast auch Du schon die verschiedenen Begriffe gehört: Sakko, Jackett, Blazer. Doch was ist jetzt was und wo liegt der Unterschied?

Lustigerweise ist ein Sakko zur Jeans gar nicht möglich. Von einem Sakko ist nämlich nur die Rede, wenn man von der Jacke eines Anzugs spricht. Bedeutet also, dass die Jacke aus demselben Material bestehen muss wie die Hose. Ist das nicht der Fall, dann spricht man von einem Jackett.

Trägst Du eine sportlich-formelle Variante eines Jacketts, dann handelt es sich um einen Blazer. So sollte die Frage wohl eher lauten: „Darf ich Blazer und Jeans kombinieren?“

FĂĽr die Arbeit Sakko und Jeans kombinieren?

Ob das Kombinieren von Sakko und Jeans bzw. eines Blazers passend zur Jeans gut ankommt, ist von Deinem Arbeitsumfeld abhängig. Aus diesem Grund kannst Du die Frage, ob Sakko und Jeans kombinieren in Ordnung geht, nur für Dich alleine beantworten. Kennst Du Dein Umfeld gut genug und würdest sagen, dass es keine Probleme gibt? Dann kleide Dich dementsprechend.

Natürlich ist es auch vom allgemeinen Umfeld abhängig. So gibt es beispielsweise konservative Umfelder, die vom Anstand her einen Anzug voraussetzen. Große Industriekonzerne, Anwaltskanzleien und Banken sind ein Paradebeispiel, die einen Anzug mehr oder weniger voraussetzen.

Befindest Du Dich allerdings in einem „neuen“ Umfeld, dann ist es sicherlich kein Problem, Sakko und Jeans kombinieren zu können. Gerade Werbeagenturen und Wirtschaft oder Internetkonzerne legen weniger Wert auf ein hochprofessionelles konservatives Äußeres.

Dresscode: Jeans und Sakko – so geht nichts schief!

Eigentlich ist die Kombination ziemlich gefahrenfrei. Allerdings gibt es doch kleine Details, die den Gesamteindruck etwas verändern können und vielleicht nicht so gewollt sind. In der Regel fällt der Blazer nämlich kürzer aus als das Sakko. Das hängt einfach mit dem sportlichen Schnitt zusammen. Zusammen mit einer dunklen geraden oder schmal geschnittenen Jeans ist das eine tolle Kombination.

Allerdings solltest Du bei der Auswahl eines Blazers auf das Material achten. Ein glatter und fein gewobener Blazer ist leicht mit einem Sakko verwechselbar. Das wirkt in der gesamten Konstellation wie falsch gegriffen. Der obere Körper harmoniert einfach schlechter mit dem unteren. Wähle für einen passenden Blazer also ein grobes Material.

Insbesondere Tweed oder Seersucker sind grobe Materialien, deren Textur man auch erkennt. Auch sportliche Details können dem Gesamteindruck helfen: aufgesetzte Taschen, Stickereien, Patches usw. sorgen für einen lässigeren Look. Auch die Wahl des Shirts oder Hemdes kann einen entscheidenden Beitrag leisten.

Sakko und Jeans kombinieren Ideen

Jeans und Sakko zur Hochzeit?

Eine Hochzeit ist immer ein heikles Thema, denn am besten sollte alles stimmen. Doch eine Hochzeitsfeier kann auch sehr lange dauern und da wäre es doch super, eine etwas bequemere Garderobe zu tragen. Leider muss ich Dich an diesem Punkt enttäuschen. Eine Jeans ist zur Hochzeit ein No-Go. Doch wegen des Komforts musst Du Dir wirklich keine Sorgen machen. Wollhosen, Stoffhosen und Co. sind mittlerweile so bequem geschnitten, dass sie auch im Alltag getragen werden.

Allgemein solltest Du Dich aber immer dem Kleidungsstil des Brautpaares anpassen und eine gewünschte Kleiderordnung einhalten. In vielen Fällen erwartet man ein festliches Outfit und an dieser Stelle wäre ein Sakko mit Jeans eher unangebracht.

Vielleicht gäbe es da noch eine Möglichkeit, Jeans und Sakko zur Hochzeit zu tragen. Ist kein bestimmter Dresscode vorgegeben und auch sonst findet die Feier in einem eher schlichten und einfachen Stil statt, dann gäbe es eine Farbkombination, welche funktioniert. Eine schwarze bzw. dunkelblaue Jeans kombinieren mit einem weißen Hemd und einem unifarbenem Blazer.

So wirkst Du nicht vollkommen deplatziert. Solltest Du immer noch Sorge haben, was Du zur Hochzeit tragen sollst, dann frage doch einfach das Brautpaar selbst. Anstelle des Brautpaares werden Dir auch sicherlich die Trauzeugen helfen. Somit bist Du auf der ganz sicheren Seite.

Sportliches Sakko zur Jeans kombinieren? Das geht!
Sportliches Sakko zur Jeans kombinieren? Das geht!

 

Ă„hnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Hi! How are ya? Viele Wege führen nach Rom und so habe ich über verschiedene Interessen meine Liebe für gut gewählte Farbkombinationen entdeckt. Gerade in der Mode reden so viele Blogger und Influencer über die neusten Trends und Must-have Accessoires. Doch nie habe ich etwas die grundlegenden Dinge gelesen. Also habe ich es mir zur Aufgabe gemachte in allen möglichen Bereichen ein wenig mehr Design zu erleben. Queer Eye sei Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close