Welche Wandfarbe für Schlafzimmer?

Welche Wandfarbe für Schlafzimmer?

Das Schlafzimmer gilt für die meisten als Rückzugsort und Ruheraum. Hier wird am Ende des Tages entspannt, sich ausgeruht und geschlafen. Die bestehende Ruhe und der Wohlfühlfaktor stehen in diesem Raum an allererster Stelle. Daher solltest Du hier ganz besonders darauf achten, welche Farben Du zum Einsatz bringen möchtest und wie Du diesen Raum gestaltest.

Denn Farben wirken sich sowohl auf die Atmosphäre im Raum, als auch auf die Stimmung der Menschen aus. Zu kräftige Farben können dem Schlafzimmer Unruhe verleihen und zu dunkle Farben lassen ihn zu düster und bedrückend wirken. Schließlich willst Du Dich in Deinem Schlafzimmer auch wohlfühlen können, um dem Alltagsstress zu entfliehen und etwas Kraft zu tanken.

Rot

Etwas ungeeignet für Dein Schlafzimmer ist die Farbe Rot und vor allem die etwas kräftigeren Rottöne. Rote Nuancen sind sehr temperamentvoll und unruhig, daher bringen sie immer etwas Unruhe mit sich, was im Schlafzimmer natürlich als absolutes No-Go gilt. Dem Raum wird die Ruhe entzogen und Du läufst Gefahr zu wenig Schlaf zu bekommen, da diese aufregende Farbe Dir keine Möglichkeit bietet Dich ausgiebig zu entspannen.

Dein Schlafzimmer wird quasi zweckentfremdet und das kann sich durchaus negativ auf Deine Gesamtstimmung auswirken. Setze die Farbe Rot daher lieber gedeckt, mit Bedacht und eher für spannende Akzente ein. Aufgrund seiner romantischen und erotischen Ausstrahlung wären Kissen oder andere Dekorelemente in diesem Farbton im Schlafzimmer gar nicht mal so fehl am Platz.

Rosa

Im Gegensatz zu dem kräftigen Rot ist Rosa, als sehr hell abgestufter Rotton, gerade zu perfekt für Dein Schlafzimmer geeignet. Natürlich ist dies eine etwas ungewöhnliche Farbe, vor allem für die Männer, da sie oftmals nur in Kinderzimmern aufzufinden ist und mit kleinen Mädchen assoziiert wird. Aber dennoch!

Rosa ist durchaus eine Überlegung wert, denn es ist nicht nur eine der ruhigsten und sanftesten Farben, sondern reduziert außerdem Aggressionen und steht für inneren Frieden. Mit rosa Wänden verfällst Du mit Sicherheit in einen federleichten und äußerst angenehmen Schlaf und wachst ausgeruht und erholt auf.

Da sie zu der Farbpalette der Farbe Rot gehört, bringt auch die Farbe Rosa eine gewisse Romantik ins Schlafzimmer und weist somit kaum Nachteile auf. Anders als Rot regt Rosa zum Beispiel nicht so sehr den Kreislauf an und ist keine großartig aktive Farbe. Dementsprechend solltest Du Farben wie Rosa durchaus mit in Dein Farbkonzept fürs Schlafzimmer aufnehmen und zumindest mal darüber nachdenken.

Orange

Wenn Du in Deinem Schlafzimmer einen echten Frischekick erleben möchtest, dann setze auf jeden Fall auf die Farbe Orange! Die Farbe Orange ist besonders nah mit der Wärme und der Sonne verbunden und schafft daher eine wohlige Atmosphäre. Achte allerdings auf den Einsatz von eher gedeckten Orange-Tönen, die nicht allzu stark leuchten.

Ein zu grelles Orange ist hingegen zu aktiv, blendet und bringt wieder Unruhe in Dein Schlafzimmer. Dementsprechend würde der Wohlfühlfaktor des Zimmers verloren gehen und Du könntest dort nicht wirklich zur Ruhe kommen.

Blau

Blau gehört zu den top Favoriten unter den Wandfarben für Schlafzimmer. Es hat eine sehr abwechslungsreiche Farbgebung und bietet eine Vielzahl von beruhigenden Farbtönen. Aufgrund seiner beruhigenden und kühlenden Wirkung eignet sich Blau besonders gut für Dein Schlafzimmer. Gut zu wissen: Blau garantiert, dass Dein Adrenalinspiegel sinkt, Deine Herzfrequenz ruhiger wird und Deine Muskulatur sich entspannt.

Klingt eventuell etwas verrückt aber Farben können tatsächlich eine solch starke Wirkung auf Körper und Geist haben. Die ruhige Atmosphäre, welche von Blau ausgestrahlt wird, fördert daher einen besonders guten und gesunden Schlaf. Übrigens ist Blau zusätzlich appetithemmend und eignet sich daher besonders gut für Menschen, die nachtaktive Naschkatzen sind. Lass Dich also etwas von schönem Türkis oder hellem Baby-Blau inspirieren.

Grün

Die Farbe Grün ist eine sehr natürliche Farbe und wird daher sehr gerne in Verbindung mit besonderen Holzmöbeln eingesetzt. Besonders zu empfehlen ist eine Kombination aus Blau und Grün an der Wand. Wenn Du unterschiedliche Abstufungen von Grün miteinander kombinierst, erschaffst Du eine sehr moderne Umgebung, die dennoch sehr wohnlich wirkt.

Gut zu wissen: Je größer der Blauanteil im Grün ist, desto beruhigender und entspannter wirkt der Farbton auf Mensch und Umgebung. Mit einem etwas gelblichen Grünton, wie etwa Limette, holst Du wiederum etwas lebhafte Wärme ins Zimmer.

Braun

Eine natürliche, erdige Farbe wird sich auch als die perfekte Farbe für die Wände Deines Schlafzimmers enthüllen. Braun schafft ein entspanntes Ambiente und bringt eine entsprechend gemütliche Stimmung mit sich. Gedeckte und natürliche Farben wie ein erdiges Braun bringen, im Gegensatz zu den schrillen und kräftigen Farben, viel Geborgenheit und Natürlichkeit mit sich.

Die Stimmung in Deinem Schlafzimmer dürfte somit sehr ausgewogenen und harmonisch sein und Du kannst Dich nach einem langen und anstrengenden Tag auf der Arbeit prima erholen.

Weiß

Obwohl die Farbe Weiß die vorherrschende Farbe in den meisten Häusern und Wohnungen ist, im Schlafzimmern sollten lieber andere Farbtöne verwendet werden. Oder Du streichst Deine Wände in einem sanften Creme- oder Beige-Ton, dies ist wesentlich angenehmer als das kühle und klinische Weiß. Da die Farbe Weiß sehr neutral ist, passt sie perfekt zu allen erdenklichen Farbtönen.

Da der Raum in purem Wie sehr schnell kalt und unangenehm wirken kann, solltest Du immer einen zweiten Farbton mit einsetzen. So kannst Du zum Beispiel eine Wand in Braun und die anderen Wände in Weiß oder Creme streichen.

Lila

Von Violett wird behauptet, dass es einen gesunden Schlaf, gute Träume und vor allem das geistige Gleichgewicht unterstützt. Sie gilt außerdem als Farbe der Inspiration und der Fantasie. Besonders elegant und stimmig sind Nuancen wie Lavendel-Lila oder auch zartes Flieder. Die Farbe Lila fördert unter anderem auch Deine Kreativität und Produktivität und kann daher auch perfekt im Arbeitszimmer eingesetzt werden.

Allerdings solltest Du den Einsatz von Violett, Flieder oder Lavendel mit Bedacht wählen und hier lieber auch schöne Dekorelemente und Accessoires wie Kissen setzen.

Auf welche Wandfarbe sollte man im Schlafzimmer verzichten?

Da im Schlafzimmer immer eine gewisse Ruhe und Stimmigkeit herrscht solltest Du vor allem grelle, knallige und zu kräftige Farben vermeiden. Am wichtigsten ist, dass der Ruhefaktor dieses Raumes nicht gestört wird, damit Du sorgenlos nach einem langen Tag ausspannen kannst. Absolute No-Gos für Deine Wände im Schlafzimmer wären also sämtliche Rot-Töne, Lila, Lavendel, Flieder, Gelb, zu grelles Orange und klinisches Weiß.

All diese Farben können durchaus im Schlafbereich eingesetzt werden, allerdings nicht als Wandfarben! Nutze sie lieber für anschauliche Akzente und halte den Rest ruhig und harmonisch.

Kurfassung: Welche Wandfarbe für Schlafzimmer?

Weiteres Wissen für Dich:

Welche Wandfarbe für Schlafzimmer?
Welche Wandfarbe für Schlafzimmer?

Passend zu dem Thema „Welche Wandfarbe für Schlafzimmer?“ haben wir weitere Beiträge auf dem Blog, die Dein Wissen erweitern können. Ansonsten kannst Du Dich auch immer auf Pinterest inspirieren lassen! Vielleicht wirfst Du ja einen kleinen Blick auf die folgenden Themen:

Welche Farbe in welches Zimmer?

Welche Farbe in welches Zimmer?
Welche Farbe in welches Zimmer?

Räume, die sehr aktiv genutzt werden, haben von Natur aus eine eher energetisierende und aufgewühlte Wirkung. Dementsprechend sollten helle und ansprechende Farben wie Rot-, Orange- und Gelbtöne gewählt werden. Dies trifft vor allem für Wohn- und Essbereich, Besprechungs- und Spielzimmer sowie Flur und Treppenhäuser zu. Hier herrscht den Tag über viel … lies hier weiter!

Welche Farbe sollte die Wand hinter dem Fernseher haben?

Welche Farbe sollte die Wand hinter dem Fernseher haben?
Welche Farbe sollte die Wand hinter dem Fernseher haben?

Wenn Du befürchtest, dass eine vollständig schwarze Wand Dein Wohnzimmer viel zu dunkel wirken lässt und den Raum schmaler macht, kannst Du Dich auf einen kleineren Bereich beschränken, den Du schwarz streichen möchtest. Du kannst das Malen mit ein wenig Übung natürlich selbst übernehmen oder Du kannst selbstverständlich auch einen Maler in Deiner Nähe aufsuchen und … lies hier weiter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"