Welches Holz passt zu Buche?

Hölzer sind in der Einrichtung nicht selten vorzufinden. Somit kombinieren wir unbewusst verschiedene Holzsorten miteinander. Aus diesem Grund kann es sein, dass die eigentlich fertige Einrichtung immer noch unfertig wirkt. Wie Du diese Missstand beheben kannst, möchte ich Dir im folgenden Beitrag näher bringen.

Welches Holz passt zu Buche?

Buche gehört mit ein paar wenigen anderen Holzarten zu den Mittelbraunen Hölzern. Da jedes Holz seine individuell typische Farbe und Maserung mit sich bringt lassen viele Holzmöbel sich nicht unbedingt beliebig miteinander kombinieren. Buche mag farbentechnisch zwar sehr vielseitig kombinierbar sein aber bei der Kombination mit anderen Holzarten solltest Du besser etwas vorsichtiger sein.

Aufgrund seines rötlich schimmernden Holzes lässt es sich nur mit wenigen Holzarten kombinieren. So funktioniert Buche zum Beispiel nicht sonderlich gut mit dunklem Nussbaum oder Möbeln aus hellem Ahorn. Es ist wichtig Hölzer zu verbinden die auch gut miteinander harmonieren und eine angenehm ausgewogene Atmosphäre schaffen.

Neben den naturbelassenen Merkmalen spielt die Art und Weise der Verarbeitung ebenfalls eine sehr gro√üe Rolle. Nat√ľrlich kommt es auch auf Deinen pers√∂nlichen Geschmack an. Der Eine steht mehr auf kr√§ftige Kontraste, der Andere mag es eher dezent und zur√ľckhaltend. Um unterschiedliche Holzm√∂bel miteinander zu kombinieren, solltest Du dementsprechend ein paar Faktoren beachten.

Bei Buche gilt: Die Möbel sollten unbedingt im selben Farb- oder Holzspektrum gewählt werden, andererseits sollten wirklich deutlich zu erkennende Kontraste geschaffen werden. Die generelle Faustregel bei diesem Thema lautet wie folgt: Im Raum sollten keinesfalls mehr als drei deutlich voneinander zu unterscheidende Holzarten zum Einsatz kommen.

Einheitliche Holztöne

Diese Variante ist wohl am einfachsten umzusetzen und außerdem sehr dezent. Du kombinierst ganz simpel Hölzer einer vergleichbaren Helligkeit, Färbung und Maserung. Am besten achtest Du einfach auf Hölzer im selben Farbspektrum. Diese bilden zusammen einen äußerst harmonischen Hintergrund. Bei der Buche wäre also ein Blick in die Kategorie der mittelbraunen Hölzer angebracht.

So schaffst Du ein einheitliches Ambiente, indem Du Buche mit Akazie, Eiche, Teak oder Ulme kombinierst. Dabei m√ľssen es nicht unbedingt M√∂bel aus zwei oder auch drei der genannten H√∂lzer sein. Ein klares Grundger√ľst entsteht, wenn Du nur den Fu√üboden von Deinen M√∂beln optisch trennst. Somit r√ľcken andere Einrichtungsgegenst√§nde optisch in den Vordergrund aber stehlen den M√∂beln trotzdem nicht die Show.

Ebenfalls wichtig zu beachten ist die jeweilige Bearbeitung des Holzes. Beim Kauf der Möbel solltest Du auf jeden Fall ein Auge auf Lasierung, Lackierung und Beize werfen, denn diese können durchaus einen großen Einfluss auf die Erscheinung und Wirkung des Holzes haben. Maserung und Farbe können je nach Bearbeitung stark oder weniger stark beeinflusst werden.

Um nichts falsch zu machen, rate ich Dir entweder ein Musterst√ľck anzufordern oder Dir die M√∂bel im Laden etwas genauer anzusehen. Nat√ľrlich kann auch ein Profi zurate gezogen werden. Andererseits riskierst Du, dass Deine M√∂bel viel zu unterschiedlich ausfallen, obwohl sie aus demselben Holz gemacht sind. Dadurch k√∂nnen au√üerdem zu gro√üe Kontraste entstehen, die das gew√ľnschte Gesamtbild im Endeffekt zerst√∂ren.

Hell und Dunkel Kontrast

Im Gegensatz zur einheitlichen Inneneinrichtung mögen manche lieber starke Kontraste. Schöne Hell-Dunkel-Kontraste schaffst Du mit Hölzern die, im Gegensatz zur oberen Technik, nicht aus demselben Farbspektrum stammen. Vor allem mit hellen und dunklen Holzsorten erzielst Du ein tolles Ergebnis und ein spannendes, ebenfalls auffallendes Ambiente.

Allerdings erfordert dieses Zusammenspiel verschiedener Stile etwas Erfahrung und ein geschultes Auge. Solltest Du also kein besonders guter M√∂belkenner sein, w√§re es ratsam sich etwas Hilfe einzuholen, denn es sind doch einige Dinge zu beachten. W√§hle f√ľr einen Raum niemals mehr als maximal drei unterschiedliche Holzsorten aus. Andererseits wirkt der Raum schnell √ľberlastet.

Da Buche in der klasse der mittelbraunen H√∂lzer f√§llt ist es nicht allzu leicht wirklich starke Kontraste herzustellen. Zu empfehlen w√§ren daher entweder sehr helle oder dunkle H√∂lzer, die schon etwas in die Extreme gehen. So kannst Du Eichenpaket auf dem Fu√üboden auslegen und dazu M√∂bel aus sehr dunklem Holz, wie Mahagoni kombinieren. Oder Du w√§hlst ein sehr helles Holz f√ľr den Fu√üboden und die M√∂blierung dann in Eiche.

Der Rest des Raumes sollte allerdings lieber monochrom gehalten werden, um das Gesamtbild nicht zu unruhig wirken zu lassen. Das erreichst Du vor allem mit dezent gehaltener Dekoration oder einem großflächigen einfarbigen Teppich. Ein paar geeignete Hölzer zu Buche wären Weißbuche, Fichte und Linde oder Nussbaum und vor allem das dunkle Ebenholz.

Unterschied in der Helligkeit

Holz unterscheidet sich nicht nur in Farbe und Maserung, sondern auch in seiner Helligkeit. So ist es durchaus möglich, dass Hölzer derselben Familie zwar gleiche Farbe und Maserung aber unterschiedlich hell und dunkel sind. Sehr unpassend und unstimmig können Holzmöbel sein, wenn ihre Helligkeit der Färbung sich nicht mit der des anderen Holzes verträgt.

Rötliche Hölzer wie Kirsche und Rotbuche beißen sich extrem mit Hölzern die einen Gelbstich enthalten, wie zum Beispiel Fichte oder Ahorn. Wähle daher zwar Hölzer mit derselben Farbgebung aber beim Kombinieren lieber in ein oder zwei Tönen tiefer. Wenn Du bei der Wahl alles richtig machst, schaffst Du es, auch mit verschiedenen Farbschattierungen, ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen.

Maserung beachten

Neben der Farbe ist die Maserung, je nach Auspr√§gung, der gr√∂√üte Blickfang des Holzes. Daher suchen viele nach M√∂beln aus, dessen Holz eine starke Maserung aufweist, um einen echten aber auch nat√ľrlichen Hingucker im Raum aufzustellen. Holz mit markanter Maserung hat einen grafischen Effekt und bringt au√üerdem interessante und erfrischende Muster ins Zimmer.

Allerdings sollte beim Kombinieren von verschiedenen Holzsorten unbedingt darauf geachtet werden, dass nur ein oder zwei M√∂belst√ľcke mit der markanten Maserung verziert sind. Andererseits w√§re eine komplette M√∂blierung in dem Holz etwas zu viel des Guten und der Raum w√§re leicht √ľberladen. Paare diese auff√§lligen M√∂bel lieber mit etwas dezenteren Gegenst√ľcken.

Dadurch entsteht ebenfalls ein sehr anschaulicher und angenehmer Kontrast und Du l√§ufst nicht Gefahr Deine Augen zu √ľberfordern. Buchenholz verf√ľgt, mit seinen feinen Strichen, √ľber eine eher dezente Maserung und sollte daher am besten mit eher ausdrucksstarken Holzsorte kombiniert werden, wie zum Beispiel Akazienholz. Allerdings geh√∂rt die Kernbuche zu den st√§rker gepr√§gten Holzsorten.

Tatsächlich können sich Hölzer aus einer Familie trotzdem untereinander sehr stark unterscheiden. Demnach könnte Buche auch mit ihrem Familienmitglied Kernbuche hervorragend kombiniert werden.

Einteilung von Holz

Holz l√§sst sich, je nach Farbe, Struktur und Maserung, in verschiedene Kategorien unterteilen. Da gibt es zum Beispiel die hellen H√∂lzer wie Ahorn, Birke, Fichte und Pappel. Diese H√∂lzer sind recht dezent, weniger auff√§llig und weisen sowohl helle Farbgebung als auch eine eher dezente Struktur auf. Sie eignen sich am besten f√ľr kleine r√§ume mit wenig nat√ľrlichem Lichteinfall und recht wenig Platz, da sie den Raum heller wirken lassen und etwas mehr Licht in die Bude bringen.

Als N√§chstes gibt es noch die mittelbraunen H√∂lzer. Zu ihnen z√§hlt unter anderem die Buche aber auch Akazie, Eiche, Teak und Ulme. Sie zeichnen sich vor allem durch ihr sehr nat√ľrliches Klima aus und sind in nahezu allen Bereichen der Inneneinrichtung zu finden. Da es helle und mittlere H√∂lzer gibt fehlen nur noch die dunklen Holzarten. H√∂lzer wie Mahagoni, Ebenholz und Nussbaum sind sehr bekannt f√ľr ihre dunkle Farbe und ihre daraus folgende edle Ausstrahlung.

Neben der Unterteilung in hell und dunkel werden manche Arten auch anhand ihrer herausstechenden Farbgebung unterteilt. Da gibt es zum Beispiel die rötlichen Hölzer wie Birnbaum, Erle, Eibe und die Rotbuche. Sie weisen, wie es der Name bereits sagt, eine ausgeprägt rötliche Farbe auf und gehören daher zu den etwas spezielleren Holzarten.

Buche und Eiche

Da Eiche und Buche beide zu den mittelbraunen H√∂lzern geh√∂ren und sich daher sehr √§hneln lassen sie sich sehr stimmig miteinander kombinieren und erzeugen ein einheitliches Gesamtbild. Dementsprechend ist es Dir alleine √ľberlassen wie Du die M√∂bel aus diesen H√∂lzern w√§hlst und kombinierst. F√ľr etwas mehr Kontrast eignet sich die Kombi aus Eiche und Kernbuche.

Kernbuche ist ein etwas dunkleres Holz und erzeugt daher ein paar sch√∂ne und ansprechende Kontraste zwischen den M√∂beln. Auch die Maserung ist etwas markanter und Du kannst bestimmte M√∂belst√ľcke damit in den Vordergrund r√ľcken.

Kurzfassung: Welches Holz passt zu Buche?

Weiteres Wissen f√ľr Dich:

Passend zu dem Thema ‚ÄěWelches Holz passt zu Buche?‚Äú haben wir weitere Beitr√§ge auf dem Blog, die Dein Wissen erweitern k√∂nnen. Ansonsten kannst Du Dich auch immer auf Pinterest inspirieren lassen! Vielleicht wirfst Du ja einen kleinen Blick auf die folgenden Themen:

Welches Holz passt zu Buche?

Welche Farbe passt zu Kernbuche?

Welche Farbe passt zu Kernbuche?Das innere Kernholz der Buche, auch Kernbuche genannt, ist ein sehr hartes, massives Holz und wird daher gerne als Parkett- und Treppenholz eingesetzt aber auch f√ľr sehr exklusive M√∂belst√ľcke kommt es gerne zum Einsatz. Obendrein ist das Holz der Kernbuche relativ sanft gemasert, was seine Kombinationsm√∂glichkeiten um ein ‚Ķ Lies hier weiter!

Buche mit Grau kombinieren

Buche mit Grau kombinieren
Buche mit Grau kombinieren

Grau besitzt insgesamt vier Ausrichtungen. Es gibt warmes Grau, welches h√§ufig mit r√∂tlichen oder braunem Unterton zu erkennen ist. Kaltes Grau hat schlicht einen bl√§ulichen Unterton. Dann gibt es noch neutrales Grau, welches keine konkrete Ausrichtung aufweisen kann. In den meisten F√§llen wirkt dieses wie Beton oder einfach matt. Ganz selten findet man auch Graunuancen mit gr√ľnlichem ‚Ķ Lies hier weiter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag n√ľtzlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"