Wie kann man einen kleinen Balkon schön gestalten?

Immer liest man, dass Andere ihr Leben nach draußen verlagern. Auf dem Balkon werden E-Mails beantwortet, gegessen, gesonnt und weitere Aktivitäten. Auf einem kleinen Balkon vielleicht gerade so noch möglich. Demzufolge behandelt man das bisschen Platz auch eher stiefmütterlich und gibt ihm wenig Beachtung. Doch wie kann man einen kleinen Balkon schön gestalten?

Natürlich ist das Wort „klein“ an dieser Stelle auch ziemlich dehnbar. Manch einer sagt „kleiner Balkon“ dabei kann man noch gemütlich mit zwei Stühlen und einem Tisch sich darauf bewegen. Andere Mieter können sich nicht mal auf den Balkon stellen, da gerade mal zwei oder drei Pflanzen darauf passen. Nichtsdestotrotz ist es Raum, welchen Du bezahlst. Also sollte man diesen auch nutzen.

Natürlich muss man bei einem kleinen Balkon ein wenig tricksen, doch gerade diese Tricks verleihen dem Balkon einen gewissen Charme, für den Dich andere bestimmt beneiden. Also, auf geht’s!

Wie kann man einen kleinen Balkon schön gestalten?

Einen kleinen Balkon schön gestalten, das ist eigentlich gar nicht so schwer. Die einzige Schwierigkeit: man muss einmal richtig planen. Natürlich ist die richtige Planung bereits bei einem normalen Balkon wichtig, doch da kann man noch ein wenig kaschieren, falls mal eine Ecke nicht so richtig passt. Ein kleiner Balkon ist da eher eine Diva und unverzeihlich.

Setze Dich also vor der Gestaltung einmal ordentlich mit dem Balkon und mit Dir selbst auseinander. Welche Abmessungen hat der Balkon (messe lieber einmal selbst und lese nicht nur die Werte aus dem Mietvertrag ab)? Gibt es ein Gitter am Balkon? Muss man kahle Wände kaschieren? Welche Anforderungen hast Du an einen Balkon; was möchtest Du auf dem Balkon machen?

Und natürlich ist der Einrichtungsstil auch relativ wichtig, denn opulente Designs haben hier wohl eher wenig Platz.

Einen richtigen Raum schaffen: der Sichtschutz muss her!

Klingt vielleicht zuerst kontraproduktiv, doch wenn der Balkon ein offenes Gitter hat, dann beschaffe Dir einen Sichtschutz. Hier eignen sich Sichtschutzbahnen aus Stoff, das diese nicht weiter in den Balkon hineinragen. Die Idee ist hierbei einen richtigen Raum zu schaffen, welchen Du befüllen kannst. Eine bildliche Vorstellung ist wichtig, damit am Ende auch jeder Handgriff sitzt.

Zusätzlich lädt der neu erschlossene Raum eher zum Verweilen ein, da der Sichtschutz Dir mehr Privatsphäre gibt. Ansonsten fühlt man sich ja schnell mal beobachtet, wenn man ein paar Sonnenstrahlen genießen möchte.

Die richtige Anordnung der Pflanzen

Ein beliebtes Gestaltungsmittel für den Balkon sind Pflanzen. Ganz viele Pflanzen, ganz viel Grün und ganz bunt. So wahllos sollte man Blumen nicht einkaufen, denn sonst wirkt der Balkon einfach wie eine Abstellfläche für Pflanzen. Mit einem einfachen Trick bringt man etwas Ordnung in die Sachlage: vertikale Anordnung. Eine Pflanzen-Ampel nur auf die eigenen Bedürfnisse angepasst.

Das Balkongeländer bietet ausreichend Fläche für Pflanzen. Zusätzlich können an der Wand auch Regale und Rankgitter befestigt werden, an denen man Blumen drapieren und wachsen lassen kann. An den Regalen kann man auch kleine Haken befestigen, sodass man Hängevorrichtungen für weitere Pflanzen daran fixieren kann.

Wem das zu aufwendig ist, der kann auch einfach vorgefertigte vertikale Anordnungen für Pflanzen einkaufen.

Finde passende Möbel!

Das vermutlich größte Problem sind Möbel. Große Balkon-Loungen mit Esstischen sind absolut nicht drin. Das muss auch absolut nicht sein. Es gibt bereits kleine Kaffee-Sets mit zwei süßen Stühlen und einem kleinen Tisch. Erst vor kurzem habe ich bei IKEA ein solches für 30 € bekommen, denn scheinbar wollte niemand die Sachen haben.

Vorrangig achte ich dabei auf einen minimalistischen Stil – insbesondere französische Designs können hier hilfreich sein. Gerade französische Balkons bieten so gut wie keinen Platz, sodass es Sinn ergibt sich Möbel-technisch zu informieren und zu inspirieren.

Nutze den Balkon als Raumerweiterung

Da wird gerade über den französischen Stil reden: Selbst wenn Du nicht wirklich die Fläche zum Sitzen nutzen kannst, so solltest Du sie nicht ignorieren. Versuche sie als Erweiterung des (typischerweise) anliegendem Wohnzimmers zu sehen. Ein Wohnzimmer mit einem schön dekorierten Mini-Balkon wirkt gleich viel hochwertiger als eine kahle Fläche.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Ähnliche Suchanfragen

Kilian Heyne

Hi! How are ya? Viele Wege führen nach Rom und so habe ich über verschiedene Interessen meine Liebe für gut gewählte Farbkombinationen entdeckt. Gerade in der Mode reden so viele Blogger und Influencer über die neusten Trends und Must-have Accessoires. Doch nie habe ich etwas die grundlegenden Dinge gelesen. Also habe ich es mir zur Aufgabe gemachte in allen möglichen Bereichen ein wenig mehr Design zu erleben. Queer Eye sei Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close